Trainer Hammer: Drnda wechselt in die Kreisliga B

Ex Novi Pazar Coach will Steglitz GB als Interimstrainer in die Kreisliga-A führen

Am Freitag war bekannt geworden, dass Steglitz GB sich von Trainer Pascal Fofie getrennt hat. Ein neuer Coach wurde schnell gefunden. Und der ist kein Unbekannter im Berliner Amateurfussball. Denis Drnda will den Dritten der Kreisliga B in die Kreisliga A führen. Es soll sich um ein Freundschaftsdienst für neun Spiele handeln, so die gemeinsame Erklärung des Ex Novi Pazar Trainers, vorherige Stationen siehe unten, und des Vereins. Schon am Donnerstag beginnt die Mission „Aufstieg mit Drnda“. Mit dem Tabellenfünften FC Al-Kauthar Berlin 1990 kommt der erste Brocken an die Lessingstraße. BERLINKICK.online wird ab 19 Uhr 45 live vor Ort sein.

 

Denis Drnda begann seine Trainerkarriere 1996 beim 1.FC Lübars als U19 Coach in der Verbandsliga. Er erreichte in seiner Amtszeit,  u.a mit den Ex Profis Salvatore Rogoli (Union Berlin) und Benjamin Köhler (Eintracht Frankfurt), die Berliner Meisterschaft und den Aufstieg in die Regionalliga. Auch gehörte der jetzige Regionalliga Stürmer Karim Benyamina (FC Viktoria Berlin) diesem Erfolgsteam an. 1998 wechselte der B-Lizenz Trainer an den Kühler Weg. Er übernahm bei Tennis Borussia Berlin die U16 Verbandsliga Mannschaft, und war parallel als Co Trainer im U17 Regionalliga Team aktiv. Zwei Jahre später übernahm Drnda die U16 von Tasmania Berlin in der Verbandsliga, und unterstüzte begleitend (wie bei Tebe) die U17 Regionalliga Mannschaft. Zu den Füchsen aus Reinickendorf wechselte er dann im Jahr 2003,  und übernahm das U17 Team in der Verbandsliga. Die Berliner Meisterschaft folgte, und ein Aufstieg in die Regionalliga hätte nach den damals gültigen Regeln die Folge sein müssen. Das Relegationsspiel gegen Frankfurt Oder endete nach dem Hinspiel (1:1) mit einem 2:2 im Rückspiel. Es schloß sich aber eine irregulär zustande gekommene Verlängerung an. Das Spiel ging verloren, und es wurde unwissentlich kein Einspruch eingelegt. 2008 begann dann bei den Füchsen ein äußerst erfolgreiches Engagement als U19 Trainer.  Bereits im zweiten Jahr seiner Amtsübernahme,  gelang der Aufstieg als Berliner Meister in die A-Junioren Regionalliga Nordost. Es folgte sensationell der dritte Platz in der Hinrunde , und die Übernahme der stark abstiegsbedrohten Herren Oberliga Mannschaft zur Rückrunde in der Saison 2010/2011 folgte. Finanziell konnte man sich bei den Füchsen keine großen Sprünge leisten, und so musste der gebürtige Berliner ( mit bosnisch-herzegowinischen Wurzeln) das Team mit talentierten A-Jugend Spielern auffüllen. Nur ganz knapp verpassten die Füchse im letzten Spiel den Klassenerhalt, und stiegen in die Verbandsliga ab. Nach 17 Spieltagen in der Saison 11/12  trennte die Vereinsführung sich in der Rückrunde von Drnda. Sofort heuerte der B-Lizenz Inhaber beim Berliner AK 07 als Jugendkoordinator und Trainer der U19 in der Verbandsliga an. Diese bewahrte er im Sommer vor dem Abstieg in die Landesliga. Nach einem halben Jahr Pause folgte ein kurzes sechswöchiges Engagement beim damaligen Landesligisten SV Sparta Lichtenberg. Aus beruflichen Gründen trat er zurück. Im November 2017 übernahm Drnda den Trainerposten beim Landesligisten 1.FC Novi Pazar. Er brachte die Neuköllner bis an die Aufstiegsplätze und trat im Januar 2019 überraschend zurück.

 


Warning: sprintf(): Too few arguments in /homepages/26/d767173976/htdocs/app769517315/wp-content/themes/mh-newsdesk-lite/comments.php on line 39

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*